Zurück

Wandern_Panorama
Wandern_Panorama_1
Young-mountaineers-on-the-background

Wanderreise Südafrika

Dauer: 21 Tage//Schwierigkeit: Schwierigkeitsgrad 2
Kurzbeschreibung
In Simonstown nahe Kapstadt statten wir einer Pinguinkolonie einen Besuch ab, danach geht’s in den Nationalpark Table Mountain, der sich von der Waterfront in Kapstadt bis zum Kap der Guten Hoffnung erstreckt. Häufig laufen uns Kapzebras und Buntböcke über den Weg, mit Glück auch Elenantilopen, Paviane und Strauße. Wir kommen zum Sirkelsvei-See und zum Wrack des amerikanischen Frachters „Thomas T. Tucker“, der 1942, während des Zweiten Weltkriegs, wegen eines Navigationsfehlers auf Grund lief.

Es ist eine Tour voller Highlights, die unser Partner Jens damit Kapstadt, Südafrikas Westen und Namibia zusammengestellt hat. In Stellenbosch, dem Zentrum des Weinbaus in Südafrika, lassen wir uns eine Verkostung nicht entgehen. Mit dem Namib Naukluft-Gebirge erwandern wir das größte Naturschutzgebiet Afrikas und im Buschmann-Paradies finden wir Felszeichnungen der Khoi San. Unser zweiter Guide Thomas ist in Namibia aufgewachsen, für Jens ist Südafrika die Wahlheimat. Beide sprechen Deutsch.

Besonders freuen können wir uns auf die Wanderung durch die Namibwüste. Von den Dünen von Sossusvlei aus, den höchsten der Welt, bekommen wir einen ersten Überblick über das rote Wüstenmeer. Immer wieder werden wir Neues entdecken, von essbaren Pflanzen über Käfer bis zu Straußen. Unser Nachtlager ist ein bequemes Feldbett, gegessen wird an der Tafel unter freiem Himmel und mit glänzenden Weingläsern.

Reiseverlauf
1. Tag: Anreise
Anreise per Linienflug (Abreise je nach Fluglinie und Abflughafen unterschiedlich)

2. Tag: Ankunft Kapstadt und Stadtbesichtigung
Unser Guide begrüßt uns am Kapstadter Flughafen. Transfer zum Gästehaus in ruhiger Lage am Fuße des Tafelberges. Je nach Ankunftszeit Stadtbesichtigung zu Fuß: Burg, Parlamentsgarten, Greenmarket Square, Bokaap. Anschließend Freizeit. Abendessen im „Africa Cafe“ Spezialitäten-Restaurant, welches im populären Ausgehviertel der Stadt liegt.
Fahrzeit: 0,5 Std. Übernachtung im Gästehaus (-/-/A)

3. Tag: Wanderung am Kap der Guten Hoffnung
Fahrt nach Simonstown auf der Kaphalbinsel. Wir besuchen eine Pinguinkolonie. Anschließend Eintritt in den Nationalpark Table Mountain (UNESCO-Weltnaturerbe), der sich von der Waterfront in Kapstadt bis zum Kap der Guten Hoffnung erstreckt. Wanderung zum Thomas T. Tucker-Schiffswrack an der wilden Atlantikküste sowie zum Sirkelsvlei durch vielseitigen Küsten Fynbos. Danach gibt es ein Picknick am Meer. Besuch des Kaps der Guten Hoffnung. Unterwegs sehen wir mit Glück Elenantilopen, Buntböcke, Paviane und Strauße. 1-stündige Wanderung zum Kappunkt oberhalb der felsigen Küste. Rückfahrt über den spektakulären Chapmans Peak Drive nach Kapstadt.
Gehzeit: ca. 4 Std., 200 Hm Fahrzeiten 3 Std. Übernachtung im Gästehaus (F/-/-)

4. Tag: Wanderung auf den Tafelberg
Kurzer Transfer zum berühmten botanischen Garten Kirstenbosch. Von hier gehen wir direkt zu Fuß auf den Tafelberg zum höchsten Punkt (1.087 m). Schachtelhalme, Proteen, Erikas, fleischfressender Sonnentau sind zu sehen. Wir haben von hier aus einen schönen Blick auf die tieferliegende Stadt. Abstieg über Casteels Poort und entlang des Pipe Tracks zum Kloof Nek.
Gehzeit: ca. 6 Std., 1000 Hm Fahrzeit: 0,5 Std. (F/-/-)

5. Tag: Stellenbosch, Weinland un die Cedarberge
Wir verlassen Kapstadt und fahren ins nahegelegene Stellenbosch, dem Zentrum des Weinbaus Südafrikas. Informativer Rundgang durch den Ort, in dem man zahlreiche schöne Beispiele kap-holländischer Architektur findet. Anschließend Lunch und Weinprobe auf einem Weingut. Weiter geht es in das Wildnisgebiet Cedarberge, einem einmaligen Wandergebiet ca. 280 km nördlich von Kapstadt. Wir kommen in großzügigen Chalets auf einer Gästefarm am Fluss unter. Eine kurze Wanderung bringt uns zu einem Wasserfall.
Gehzeit: 1 Std., 100 Hm Fahrzeit: 4 Std. Übernachtung in Chalets auf einer Gästefarm (F/-/A)

6. Tag: Wanderung zum Wolfbergbogen
Ziel der heutigen einsamen Wanderung ist der “Wolfberg Arch”, ein riesiges, freistehendes Felstor. Es gibt eine abenteuerliche und eine leichtere Variante. Die von Sonne, Regen und Wind geformten Sandsteine lassen der Phantasie freien Lauf.
Gehzeit: ca. 7 Std., 900 Hm Fahrzeiten 2 Std. (F/-/A)

7. Tag: Wanderung zu Zeichnungen der Khoi San
Am Morgen wandern wir zu gut erhaltenen mehrere hundert Jahre alte Felszeichnungen der Khoi San und die Staatsaal Höhle, eine eindrucksvolle rote Sandsteinformation. Besonders im Morgenlicht glüht der orangefarbene Stein. Weiterfahrt durch das Namaqualand nach Springbok. Zwischen Anfang August und Mitte September blühen die Wildblumen. Unterkunft ist ein komfortables Gästehaus.
Gehzeit: ca. 2 Std., 50 Hm Fahrzeiten 7 Std. Übernachtung in einem Gästehaus (F/-/-)

8. Tag: Halbtägiger Kanuausflug auf dem Gariep-Fluss
Nach kurzem Transfer Einreise nach Namibia. 3-stündige Kanutour auf ruhigem Wasser auf dem Gariep/Oranjefluss. Beeindruckend ist der Kontrast des schmalen grünen Ufersaums zu den kargen, aufragenden Felsen. Mit etwas Glück sind Klipschliefer zu sehen. Es ist keine Paddelerfahrung notwendig. Alternativ: Entspannen am Pool der Lodge. Nach dem Lunch Transfer ins Gondwana-Naturschutzgebiet. Übernachtung für zwei Nächte in einer schönen Lodge.
Fahrzeit: 4 Std., Paddelzeit: 3 Std. Übernachtung in einer Lodge (F/-/A)

9. Tag: Wanderung in den Fish River Canyon
Am Vormittag unternehmen wir eine kurze Wanderung am Rand des Fish River Canyons mit wunderschönen Ausblicken besonders vom Hobas Viewpoint in den zweitgrößten Canyon der Welt. Nach dem Mittagessen machen wir eine leichte Wanderung im Gondwana Naturreservat.
Gehzeit: ca. 4 Std., 500 Hm Fahrzeit: 0,5 Std. Übernachtung in einer Lodge (F/-/A)

10. Tag: Köcherbäume und Spielplatz der Giganten
Auf der Fahrt durch den Süden Namibias machen wir einen Stopp in Keetmanshoop, der zweiten kolonialen Niederlassung nach Lüderitz. Einige Häuser sind noch Zeugen dieser Zeit. Besuch und Picknick am Köcherbaumwald. Hier wachsen erstaunlich viele der im Juni und Juli blühenden Aloen auf felsigem Grund. Auf einem Rundwanderweg (1 Std.) erkunden wir den Spielplatz der Giganten. Große Dolerittfelsen sind in verschiedenen Stadien der Erosion zu sehen. Weiter geht es über Mariental und Maltahöhe zu einer Lodge am Fuß der Tsarisberge. Unterkunft in einem charmanten Hotel im Ort.
Gehzeit: ca. 1 Std., 50 Hm Fahrzeit: 7 Std. Übernachtung in einem Hotel (F/-/A)

11. Tag: Wanderung zwischen den höchsten Dünen der Welt
Bei Sonnenaufgang fahren wir in die Dünen von Sossusvlei. Rot leuchten diese höchsten Sanddünen der Welt im Morgenlicht auf. Auf versteckten Pfaden unternehmen wir eine interessante Wanderung, auf der wir den Minimalismus, mit dem Pflanzen und Tiere in diesen harschen Bedingungen ihr Überleben sichern, im Detail erleben können. Etwa 1 Std. dauert der Aufstieg zur höchsten Düne, dem „Big Daddy“. Von hier aus bietet sich ein phantastischer Überblick über dieses einmalige, rote Wüstenmeer. Weiterfahrt zu einem Farmhaus. Start eines einmaligen Abenteuers: Unser Gastgeber wandert mit uns 2,5 Tage durch die älteste Wüste der Welt. Dabei lernen wir mehr über die einzigartige Flora und Fauna. Unser Lager für die folgenden Nächte ist eine Liege unter dem Sternenhimmel! Gegessen wird an der Tafel unter freiem Himmel und mit glänzenden Weingläsern.
Gehzeit: ca. 2 Std., 200 Hm Fahrzeit: 5 Std. Übernachtung in Feldbetten unter Sternenhimmel (F/-/A)

12. Tag: Wanderung durch die Namibwüste
Nach einem ausgiebigen Frühstück wandern wir am Vormittag 4-5 Stunden und am Nachmittag 2-2,5 Stunden. Immer wieder gibt es Neues zu entdecken, ob essbare Pflanzen, Käfer und andere Insekten oder sogar Spießböcke oder Strauße. Eine weitere Nacht verbringen wir unter Sternen in bequemen Feldbetten.
Gehzeit: 6 Std., 400 Hm Übernachtung in Feldbetten unter Sternenhimmel (F/M/A)

13. Tag: Ein weiterer Tag in der Namib
Nach einer weiteren 3-stündigen Wanderung erreichen wir ein Farmhaus. Unsere Gastgeber empfangen uns herzlich und erklären uns stolz ihre Umweltprojekte und die Farm. Danach geht die Fahrt weiter entlang der Naukluftberge in die nächste Lodge. Zum Sonnenuntergang lohnt sich ein Spaziergang zu einen der riesigen Webervogelnester.
Gehzeit: ca. 3 Std., 200Hm Fahrzeit: 2 Std. Übernachtung in einer Lodge (F/M/A)

14. Tag: Kuiseb Canyon und Flamingos
Fahrt über den Wendekreis des Steinbocks zum Kuiseb Canyon. Dieser markiert die Grenze zwischen der Sand- und Felswüste der Namib. Bei Walvisbay gibt es kühlere Luft vom Atlantischen Ozean. Große und kleine Flamingos fischen in der planktonreichen Lagune. Auf Namibias einziger Küstenstraße geht es ins nahegelegene Swakopmund. Übernachtung in einem Hotel im Zentrum der Stadt.
Gehzeit: ca. 3 Std., 300 Hm Fahrzeit: 7 Std. Übernachtung in einem Hotel (F/-/-)

15. Tag: Kolonialgeschichte und Wanderung zur Spitzkoppe (1.728 m)
Der Vormittag steht zur freien Verfügung. Interessante Geschäfte, die Kristallgalerie mit dem weltgrößten Kristall oder das lokale Museum sowie Cafés laden zum Verweilen ein. Am frühen Nachmittag Fahrt zum Wahrzeichen Namibias, der Spitzkoppe. Der 1.728 m hohe Berg besteht aus gigantischen Granitfelsen und bietet nicht nur grandiose Aussichten in die Umgebung, sondern auch schöne Fotomotive. Wir wandern zum Buschmann-Paradies. Auf einer von der Witterung geschützten Felswand sind zahlreiche Felszeichnungen der Khoi San zu sehen. Übernachtung für zwei Nächte auf einer Gästefarm.
Gehzeit: ca. 2 Std., 200 Hm Fahrzeit: 2 Std. Übernachtung auf einer Gästefarm (F/-/A)

16. Tag: Wanderung zu Höhlen und Granitformationen
Auf der 4-stündigen Wanderung am Vormittag besuchen wir die Bull’s Party mit ihren eindrucksvollen Granitformationen, vor allem den Elefantenkopf und wandern zur Phillips-Höhle. Hier können wir die weltberühmte Felszeichnung des weißen Elefanten bewundern. Zur Mittagszeit sind wir wieder zurück. Der Nachmittag steht zur freien Verfügung. Wir können optional eine bis zu 3-stündigen Wanderung auf der wildreichen Farm unternehmen oder am Pool entspannen. Abends genießen wir den Sonnenuntergang mit Endlosblick über die Erongoebene.
Gehzeit: 4 Std., 300 Hm Übernachtung auf einer Gästefarm (F/-/A)

17. Tag: Safari im Etosha-Nationalpark
Fahrt über Omaruru und Otjiwarongo in die einzigartige Etosha-Pfanne. Mit Ausnahme von Büffeln können wir hier die „Großen 5“ sehen: Elefanten, Löwen, Nashörner und Leoparden. Aber auch Geparden, Schakale, Giraffen und große Herden von Steppenzebras und Springböcken sind hier zu Hause. Wir übernachten zwei Mal in der Nähe der Etosha Pfanne.
Fahrzeit: 5 Std. Übernachtung in der Nähe der Etosha Pfanne (F/-/-)

18. Tag: Safaritag
Heute gehen wir den ganzen Tag auf Safari im Reisefahrzeug und kommen an vielen Wasserlöchern und Aussichtspunkten der endlosen Salzpfanne vorbei.
Übernachtung in der Nähe der Etosha Pfanne (F/-/-)

19. Tag: Transfer nach Süden
Nach einer weiteren Safari verlassen wir den Nationalpark und fahren über den belebten Handarbeitsmarkt in Okahandja zurück nach Windhoek. Wir kommen für die letzte Nacht in einem Gästehaus unter.
Fahrzeit: 5 Std. Übernachtung in einem Gästehaus (F/-/-)

20. Tag: Heimreise
Nach dem Frühstück gibt es letzte Einkaufsmöglichkeiten in Windhoek. Mit dem Transfer zum Hoseo Kutako International Airport endet diese einmalige Wanderreise.
Fahrzeit: 45 Min. (F/-/-)

21. Tag: Ankunft daheim
Je nach Fluglinie - Ankunft daheim

Termine, Preise und Leistungen
Buchungscode: WAN-SA

Preis pro Person
Saisonzeit Kategorie   Doppelzimmer Einzelzimmer
Termin 01: 15.04.2018StandardEUR44504740
Termin 02: 24.06.2018StandardEUR45504940
Termin 03: 22.07.2018StandardEUR46505040
Termin 04: 12.08.2018StandardEUR46505040
Termin 05: 09.09.2018StandardEUR44204810
Termin 06: 14.10.2018StandardEUR44504840
Mindestteilnehmer pro Termin 8 Personen

Eingeschlossene Leistungen
  • Linienflug ab Wien – Kapstadt retour über Windhoek – Wien, inkl. Taxen und Steuern in der Economy Klasse, Andere Flughäfen gerne auf Anfrage, ggf. mit Aufpreis
  • 16 ÜN in Hotels, Gästehäuser, Lodges mit eigenem Bad, sowie 2 ÜN auf Feldbetten unter freiem Himmel
  • 18x Frühstück, 1x Mittagessen, 11x Abendessen
  • Deutschsprachige Reiseleitung
  • Permits Übertritt nach Namibia
  • Alle Fahrten und Transfers in klimatisierten Bussen
  • Pirschfahrt 1 Tag im offenen Jeep in der Etoshapfanne
  • Alle Ausflüge und Aktivitäten, wie oben beschrieben, sowie sämtliche Eintritte der Besichtigungsprogramme
  • Reiseinformation
Zusatzleistungen

Preis auf Anfrage.

Sixtus-Shop

Um für Ihre Radreisen oder Wanderung perfekt ausgestattet zu sein, empfehlen wir Ihnen die Produkte von Sixtus.

Hier finden Sie eine kleine Auswahl an Produkten, die wir Ihnen für Rad- und Wanderreisen vorschlagen:

Sixtus Gesässcreme Sixtus Fuss Balsam Sixtus Duschbad Sport weitere Produkte
Kundenrezensionen
5 Sterne
0
4 Sterne
0
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Stern
0
0 Kundenrezensionen zu dieser Tour
0/5 Sterne für Wanderreise Südafrika

Leider noch keine Bewertungen für diese Tour
Kundenrezensionen verfassen
Bitte anmelden um Kundenrezension zu verfassen:
Was ist die Summe aus 5 und 1?
Copyright © Feuer und Eis | Impressum| AGB´s| Datenschutz