Zurück

Dolomiten - Höhenweg

Dauer: 7 Tage//Schwierigkeit: Schwierigkeitsgrad 1
Kurzbeschreibung
Auf dem von Wanderführern und Wanderzeitschriften als der schönste der Dolomitenhöhenwege bezeichnete Höhenweg Nr. 1 warten auf jeder der einzelnen Etappen große Landschafts- und Natureindrücke der weltberühmten Dolomiten. Dieser Wanderweg führt durch drei Sprachgebiete und die mit ihnen verbundenen Kulturen: ausgehend vom deutschsprachigen Pustertal verläuft er durch das ladinische Fanesgebiet; südlich des Passo Falzàrego dominiert schließlich die italienische Sprache. Dass um die Grenze zwischen diesen Gebieten im Ersten Weltkrieg erbittert gekämpft wurde, davon zeugen Schützengräben und tiefe Stollen entlang des Weges. Neben den sichtbaren Spuren der einstigen sogenannten Alpenfront, welche heute in einem Freilichtmuseum zu sehen sind, bietet der Dolomiten-Höhenweg Nr. 1 die beste Möglichkeit, diese bizarre Wunderwelt in all ihren Facetten kennenzulernen: außergewöhnliche landschaftliche Schönheiten, grandiose Aussichten, herrliche Steige, pures Abenteuer – ein Genuss für jeden Bergfreund!
Reiseverlauf

1. Tag: Anreise in das Hochpustertal (Niederdorf/Toblach)
Individuelle Anreise zum Ausgangshotel im Hochpustertal. Kostenloser Parkplatz in Hotelnähe vorhanden.

2. Tag: Pragser Wildsee – Fodara Vedla/Sennes; ca. 950 Hm / ca. 5 Std.
Ausgehend von der „Perle der Dolomitenseen“, dem Pragser Wildsee (1.494 m), wandern Sie durch das romantische Gebiet des Naturparks Fanes – Sennes – Prags, welches zu den größten geschützten Gebieten Südtirols zählt. Im Schatten des imposanten Massivs des Seekofels erreichen Sie auf dem Dolomitenhöhenweg Nr. 1 die Seekofelhütte (2.320 m) und anschließend die Senneshütte (2.126) oder Rifugio Fodara Vedla (1.972). Übernachtung in Berggasthaus (Zimmer mit Dusche und WC) – kein Gepäcktransfer.

3. Tag: Fodara Vedla/Sennes – Cortina d‘Ampezzo; ca. 800 Hm / ca. 6-8 Std
Ausgangspunkt der heutigen Wanderung ist die Senneshütte oder Rifugio Fodara Vedla, welche ein weitreichendes Panorama über einige der schönsten Gipfel der Dolomiten bieten: Hohe Gaisl (3.146 m), Cristallo (3.221 m), Sorapis (3.205 m) und Tofane (3.243 m). Durch Wiesen und Latschenfelder geht es quer durch die Dolomiten, welche im Jahr 2009 in die Liste des UNESCO-Weltnaturerbes aufgenommen wurden. Nach der Umrundung der Tofane, einem der bekanntesten und markantesten Dolomitengipfel und gleichzeitig dem Hausberg Cortinas, erreichen Sie Cortina. Cortina, als Mittelpunkt eines Wintersportgebiets, war Austragungsort einiger internationaler Großereignisse, darunter beispielsweise der Olympischen Winterspiele von 1956. Auch heute noch ist Cortina Gastgeber von Weltcuprennen verschiedener Wintersportarten. Ambitionierte Wanderer können von Pederü zur Fanes Alm aufsteigen und dem Höhenweg Nr. 1 folgend bis nach Lagazuoi wandern. Von hier geht es mit der Sesselbahn zum Falzarego Pass und mit dem Bus nach Cortina (ca. 1400 Hm - Tickets nicht im Preis inbegriffen).

4. Tag: Cortina d’Ampezzo – Cortina d‘Ampezzo; ca. 700 Hm / ca. 4-5 Std
Heute erkunden Sie auf einer Rundwanderung die bekannten Cortineser Dolomiten wie Cinque Torri (2.361 m), Nuvolau, Lagazuoi und Tofane. Unterhalb der Cinque Torri erinnert noch heute ein Freilichtmuseum mit nachgebauten Schützenstellungen an die Kämpfe im Ersten Weltkrieg zwischen Österreich und Italien.

5. Tag: Cortina d’Ampezzo – Passo Staulanza/Umgebung; ca. 400 Hm / ca. 5 Std.
Ausgehend von Cortina erreichen Sie nach einem kurzen Transfer mit dem Bus den Passo Giau (2.233 m), welcher einen der schönsten Panoramablicke der Alpen bietet. Die reiche Flora der Alpen betrachtend, wandern Sie durch Weiden und Almen in Richtung Süden und nach einigen Höhenmetern erreichen Sie den Übergang Ambrizzola. Vor Ihnen erhebt sich einer der höchsten Gipfel der Dolomiten, der Dolomitengigant Monte Pelmo (3.168 m). Mit seinen gewaltigen Ausmaßen zählt er zum ersten großen Dolomitengipfel, der von Menschen erreicht wurde. An seinem Fuße fand man vor einigen Jahren auf einem ausgebrochenen Felsblock Fußspuren von Dinosauriern. Gemütlich wandern Sie weiter zum Passo Staulanza/Umgebung (1.773 m), Übernachtung in Schutzhütte/Berggasthaus (Zimmer mit Dusche und WC) – kein Gepäcktransfer.

6. Tag: Passo Staulanza/Umgebung – San Vito di Cadore– Niederdorf/Toblach; ca. 350 Hm / ca. 5 Std.
Heute verlassen Sie den Höhenweg Nr. 1 und umwandern den Monte Pelmo, den Sie am Tag davor von weitem bewundert haben. Vom Passo Staulanza wandern Sie in leichtem Auf und Ab durch lichten Wald um den Pelmetto und Pelmo. Auf dem Weg zum Rifugio Venezia (1.946 m) können Sie mit ein wenig Glück den Murmeltieren zusehen. Nun wandern Sie immer abwärts mit schönem Panoramablick auf den Monte Sorapis (3.205m) und Antelao (3.264 m) auf der gegenüberliegenden Talseite bis nach San Vito di Cadore. Lassen Sie den Blick noch einmal zurückschweifen auf Gigant Monte Pelmo, bevor es mit einem Transfer zurück zum Ausgangshotel geht.

7. Tag: Abreise
Individuelle Abreise oder Möglichkeit der Verlängerung.

Termine, Preise und Leistungen
Buchungscode: IT-DOLO-HOEHENWEG

Saisonzeit Kategorie   Doppelzimmer Einzelzimmer
18.06.2017 - 01.07.2017 (Anreise: So)StandardEUR539668
02.07.2017 - 09.09.2017 (Anreise: So)StandardEUR574703
10.09.2017 - 17.09.2017 (Anreise: So)StandardEUR539668


Eingeschlossene Leistungen
  • Übernachtung 4 x Hotels der guten 3***Sterne Kategorie
  • 2 x Berggasthof/Schutzhütte
  • Frühstücksbuffet oder erweitertes Frühstück
  • Informationsgespräch zur Wanderwoche
  • Gepäcktransfer von Hotel zu Hotel (2 x Berggasthof- bzw. Schützhüttenübernachtung, Zimmer mit Dusche, ohne Gepäcktransfer, jeweils die Sachen im Rucksack sowie Hüttenschlafsack mitbringen)
  • Bestens ausgearbeitete Routenführung
  • Ausführliche Reiseunterlagen (Streckenkarten, Streckenbeschreibung, Sehenswürdigkeiten, wichtige Telefonnummern)
  • Telefonische Servicehotline für die Dauer der Wanderwoche
  • Transfer am 2. Tag von Niederdorf/Toblach zum Pragser Wildsee
  • Transfer am 5. Tag von Cortina bis zum Passo Giau
  • Transfer am letzten Tag von San Vito ins Hochpustertal
  • Kostenloser Parkplatz im Hochpustertal
Zusatzleistungen

Zusatznächte     Preis pro Person/Nacht
Niederdorf Toblach 3* Hotel im April und Mai DoppelzimmerEUR47,5
Niederdorf Toblach 3* Hotel im April und Mai EinzelzimmerEUR59,5
Niederdorf Toblach 3* Hotel Juni DoppelzimmerEUR53,5
Niederdorf Toblach 3* Hotel Juni EinzelzimmerEUR65,5
Niederdorf Toblach 3* Hotel im Juli und bis 04. August DoppelzimmerEUR68,5
Niederdorf Toblach 3* Hotel im Juli und bis 04. August EinzelzimmerEUR80,5
Niederdorf Toblach 3* Hotel vom 05. bis 19. August DoppelzimmerEUR71,5
Niederdorf Toblach 3* Hotel vom 05. bis 19. August EinzelzimmerEUR83,5
Niederdorf Toblach 3* Hotel ab 20. August und September DoppelzimmerEUR53,5
Niederdorf Toblach 3* Hotel ab 20. August und September EinzelzimmerEUR65,5
Niederdorf Toblach 3* Hotel im Oktober DoppelzimmerEUR47,5
Niederdorf Toblach 3* Hotel im Oktober EinzelzimmerEUR59,5
Niederdorf Toblach 4* Hotel im April und Mai DoppelzimmerEUR69,5
Niederdorf Toblach 4* Hotel im April und Mai EinzelzimmerEUR81,5
Niederdorf Toblach 4* Hotel Juni DoppelzimmerEUR84,5
Niederdorf Toblach 4* Hotel Juni EinzelzimmerEUR96,5
Niederdorf Toblach 4* Hotel im Juli und bis 04. August DoppelzimmerEUR94,5
Niederdorf Toblach 4* Hotel im Juli und bis 04. August EinzelzimmerEUR106,5
Niederdorf Toblach 4* Hotel vom 05. bis 19. August DoppelzimmerEUR114,5
Niederdorf Toblach 4* Hotel vom 05. bis 19. August EinzelzimmerEUR126,5
Niederdorf Toblach 4* Hotel ab 20. August und September DoppelzimmerEUR84,5
Niederdorf Toblach 4* Hotel ab 20. August und September EinzelzimmerEUR96,5
Niederdorf Toblach 4* Hotel im Oktober DoppelzimmerEUR69,5
Niederdorf Toblach 4* Hotel im Oktober EinzelzimmerEUR81,5

Fragen und Antworten zu Ihrer Wanderreisen Finden Sie Hier.

 

Fragen und Antworten

Informationen
  • Anreise:
    • Mit dem Auto:
      Über die Brennerautobahn (A22) nach Brixen – Ausfahrt Franzensfeste / Pustertal - durch das Pustertal (Staatsstraße SS49) nach Niederdorf oder Toblach, je nach Anreisehotel
      Oder
      Über die Felbertauernstraße nach Lienz in Osttirol und weiter nach Italien in das Hochpustertal (Niederdorf bzw. Toblach, je nach Anreisehotel).
    • Mit der Eisenbahn:
      Nach Innsbruck über den Brenner nach Franzensfeste. Von hier in das Hochpustertal (Bahnhof Niederdorf oder Toblach, je nach Ausgangshotel).
    • Mit dem Flugzeug:
      Low-cost Flüge zum Flughafen Treviso oder Venedig Marco Polo. Auf Anfrage organisieren wir Transfers vom Flughafen zum Startpunkt der Tour.

  • Parkplatz:
    Kostenloser unbewachter Parkplatz beim Ausgangshotel bzw. auf dem nahegelegenen öffentlichen Parkplatz für die Dauer der Wanderwoche.

  • Transfer:
    • Jeden Mittwoch und Sonntag Transfer mit dem Shuttlebus von Belluno in das Hochpustertal (Toblach/Niederdorf) zum Preis von € 59,00 pro Person (Reservierung und Zahlung bei Buchung erforderlich).
    • Jeden Mittwoch und Samstag Transfer mit dem Shuttlebus von Venedig Festland/Mestre in das Hochpustertal (Toblach/Niederdorf) zum Preis von € 65,00 pro Person (inkl. Fahrrad - Reservierung und Zahlung bei Buchung erforderlich).

  • Infomaterial:
    Informationsmaterial in folgenden Sprachen verfügbar: Deutsch - Englisch
Sixtus-Shop

Um für Ihre Wanderung perfekt ausgestattet zu sein, empfehlen wir Ihnen die Produkte von Sixtus.

Hier finden Sie eine kleine Auswahl an Produkten, die wir Ihnen für Rad- und Wanderreisen vorschlagen:

Sixtus Start Öl Sixtus Start Balsam Sixtus Duschbad Sport weitere Produkte
Bilder
Kundenrezensionen
5 Sterne
0
4 Sterne
0
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Stern
0
0 Kundenrezensionen zu dieser Tour
0/5 Sterne für Dolomiten-Höhenweg

Leider noch keine Bewertungen für diese Tour
Kundenrezensionen verfassen
Bitte anmelden um Kundenrezension zu verfassen:
Was ist die Summe aus 5 und 1?
Copyright © Feuer und Eis | Impressum| AGB´s