Zurück

Bayern_Berchtesgaden mit Watzmann_Panorama
Bayern_Berchtesgaden mit Watzmann
Lindau Hafen

Architektur am Alpenrand

Dauer: 12 Tage// Gesamtstrecke: ca. 319 km ohne Tagesausflüge//Schwierigkeit: Schwierigkeitsgrad 2
Icon E-Bike Leihrad BuchbarIcon RadwandernIcon Gepäcktransfer buchbarIcon individuelle TourIcon Tourenbike Leihrad buchbarIcon Feuer und Eis eigene Reisen
Kurzbeschreibung

Schloss Neuschwanstein ist weltbekannt, aber viele weitere Schlösser, Klöster und Kirchen gilt es auf der Strecke von  Schwangau zum Königssee zu entdecken. Schwelgen Sie in der Pracht bayerischer Architektenkunst vergangener  Jahrhunderte.

Reiseverlauf

1. Tag: Anreise nach Schwangau

2. Tag: Schloß Besichtigung Neuschwanstein und Hohenschwangau

Den ersten Tag Ihrer Reise beginnen Sie mit einem wahren Highlight, mit der Besichtigung der Märchenschlösser Neuschwanstein und Hohenschwangau. Das Schloss Neuschwanstein wurde 1869 errichtet und basierte auf der Wunschvorstellung des bayerischen Königs Ludwig II., seinem Hang zur Romantik des Mittelalters Genüge zu tun. Es stellte für ihn eine Art bewohnbare Theaterkulisse dar. Schloss Hohenschwangau allerdings, welches etwas unterhalb von Neuschwanstein gelegen ist, war die Kinderstube von Ludwig II. und diente der Königsfamilie ebenso als Sommerresidenz

3. Tag: Schwangau – Wieskirche – Eschenlohe (ca. 57 km )

Von Schwangau geht es heute für Sie Richtung Bad Kohlgrub und Steingaden zur wunderschönen Wallfahrtskirche Wieskirche, deren vollständiger Name „Wallfahrtskirche zum Gegeißelten Heiland auf der Wies“ lautet. Schutzpatron dieses prachtvollen Gotteshauses ist der Hl. Josef. Besonders sehenswert sind die zahlreichen kunstvollen Fresken an den Wänden. Nach einer umfangreichen Besichtigung schwingen Sie sich wieder auf den Sattel und weiter geht es über Feldwege und kleine Nebenstraßen hinauf in die Wälder der dünn besiedelten Ammergauer Berge. Entlang der alten „Königsstraße“, zwischen Schneidberg und Niederbleich, erreichen Sie das Halbammer Tal. Von dort aus fahren Sie hinunter nach Altenau. Die Strecke von Altenau über Saulgrub nach Bad Kohlgrub überzeugt mit seiner abwechslungsreichen Landschaft. Vorbei am urigen „Altenauer Moor“, geht es weiter entlang saftig grüner Wiesen und traditionsreicher Dörfern immer mit dem imposanten Bergpanorama im Hintergrund. Vom Moorheilbad Bad Kohlgrub geht es weiter bergab nach Grafenaschau, am Fuße der Aschauer Berge, zu einem weiteren Naturschutzgebiet, dem „Murnauer und Eschenloher Moos“. Der Flusslauf der Loissach führt Sie ab hier zu Ihrem heutigen Etappenziel Eschenlohe.

4. Tag: Eschenlohe – Ausflug Schloss Linderhof - Eschenlohe

Schloss Linderhof ist das Ziel Ihres heutigen Tagesausfluges. Die sogenannte „Königliche Villa“ war ebenfalls eine Residenz des bayrischen König Ludwig II. Linderhof war das Lieblingsschloss des Märchenkönigs und auch das einzige, das er noch zu Lebzeiten vollendet hat.

5. Tag: Eschenlohe – Kloster Benediktbeuern - Bad Tölz (ca. 50 km ) Leonhardi u. Kalvarienberg u. Dreifaltigkeitskirche

Die fünfte Etappe führt, nahezu ohne Steigungen, von Eschenlohe immer wieder an der Loisach entlang. Nächster Halt ist der malerische Kochelsee. Am Fuße der Berge, durch die Feuchtwiesen der Loisachmoore, führt Sie Ihr Weg weiter nach Benediktbeuern mit Blick auf die Benediktenwand. Der Ort verdankt seinen Namen dem gleichnamigen Kloster  Benediktbeuern. Das Kloster wurde um 725 gegründet und ist einer der ältesten Benediktiner-Klöster Bayerns, in dem heute noch einige Mönche und zudem Hochschulen ansässig sind. An Bad Heilbrunn vorbei geht es weiter, zwischen Blomberg und Stallauer Weiher, nach Bad Tölz an die Isar. Hier warten wunderschöne Kapellen und Kirchen auf Sie. Zum einen gibt es dort die kleine Leonhardikapelle, die 1718 von Tölzer Zimmerleuten erbaut wurde und seit 1856 Ziel der traditionellen Leonhardifahrten ist. Ein weiteres Highlight ist die Kirche auf dem Kalvarienberg. Neben dem von dort aus beeindruckenden Blick auf das Isartal, überzeugt die Doppelkirche auch mit ihrem anmutigen barocken Stil. Auch der Besuch der Dreifaltigkeitskirche oder auch Franziskanerkirche genannt, ist für Kunst- und ulturinteressenten ein Muss.

6. Tag: Bad Tölz – Schloss Tegernsee – Schliersee – Fischbachau (ca. 45 km ) Wallfahrtskirche Birkenstein

Vom traumhaften kleinen Städtchen Bad Tölz, mitten im Panorama der Alpenkette, geht es weiter an kleinen Flüssen entlang, über Untergries und Marienstein bis nach Gmund an den Tegernsee, einem weiteren Glanzstück Oberbayerns. In der Ortschaft Tegernsee selbst, fi nden Sie das Schloss Tegernsee, einst Kloster Tegernsee. Die ehemalige Benediktinerabtei beherbergt nun das über die Grenzen hinaus bekannte Bräustüberl der Tegernseer Tegernseer Brauerei, sowie ein Gymnasium. Wieder in Gmund geht es in einem stetig wechselndem Bergauf und Bergab über die kleinen Orte Gasse und Ostin bis nach Hausham. Dort folgen Sie dem Radweg immer am Lauf des kleinen, romantischen Flusses Schlierach entlang bis nach Schliersee. Der Schliersee ist ein wunderschöner, von Bergen eingerahmter See, dessen Ortschaften rundherum über die Jahre nichts an ihrem authentisch, bayrischen Flair verloren haben. In Schliersee sollten Sie einen Stop in der St. Sixtuskirche (1712 - 1715) und in Neuhaus in der St. Leonhards Kirche (1646 - 1688) einplanen. ist ein beliebter Wallfahrtsort in Bayern.Weiter am Ufer des Sees entlang erreichen Sie bald Neuhaus. Ab hier gelangen Sie immer weiter ins Hinterland, nach Fischbachau. Hier befi ndet sich auch die Wallfahrtskirche ist ein beliebter Wallfahrtsort in BayernBirkenstein. Die Wallfahrtskapelle Maria Himmelfahrt wurde im Jahre 1710 als eine Art Kopie des „Heiligen Hauses“ der Heiligen Familie in Nazareth erbaut und ist ein beliebter Wallfahrtsort in Bayern.

7. Tag: Fischbachau – Bernau am Chiemsee (ca. 50 km )

Über Hundham und Sonnenreuth fahren Sie auf dem heutigen Streckenabschnitt nach Bad Feilnbach, am Fuße des Wendelsteins gelegen. Von hier geht es, immer leicht bergab durch das „Moos“ nach Neubeuern / Altenmarkt am Inn, wo der malerische Marktplatz und die historischen Fassaden jeden in die romantische Stimmung damaliger Epochen versetzt. Über Rohrdorf geht es dann nach Frasdorf. Von hier ist es nicht mehr weit nach Aschau und Bernau, am Fuße der Kampenwand gelegen. Bernau liegt zudem am südlichsten Ende des Chiemsees, dem sogenannten „bayerischen Meer“

8. Tag: Bernau – Ausflug Schloss Herrenchiemsee und Kloster Frauenchiemsee

Der heutige Ausfl ug ist ein besonderes Schmuckstück dieser Radtour. Mit dem Schiff fahren Sie von Bernau über das „bayerische Meer“ zur Herren- und Fraueninsel. Das Schloss Herrenchiemsee wurde 1878, ebenso wie das Schloss Neuschwanstein, von König Ludwig II. errichtet. Er versuchte beim Bau des Schlosses, so gut wie möglich das eigentliche Original Schloss Versailles in Paris zu kopieren. Bereits 1886 starb der König jedoch und mit ihm das Projekt. Demnach ist das Schloss heute größtenteils unvollständig. Das Kloster Frauenchiemsee liegt auf einer deutlich kleineren Insel und wurde 782 von Herzog Tassilo III von Bayern gegründet. Noch heute wird das Kloster gesegnet und ein beliebter Kurort. Das Klima wirkt sich auch positiv auf die Apfelernte aus, darum gehört der Apfelmarkt im Herbst zu einem Highlight der Kulturlandschaft. Von Bad Feilnbach folgen Sie dem Radweg, leicht bergab, durch das „Moos“ nach Neubeuern / Altenmarkt am Inn. Neubeuern mit seinem malerischen Marktplatz und den historischen Fassaden, versetzt einen in die romantische Stimmung damaliger Epochen, in der die Inn- Schifffahrt noch das wichtigste Gewerbe in Neubeuern war. Weiter über Rohrdorf, Frasdorf und Aschau geht es gemütlich dem Tagesziel Bernau am Chiemsee, dem „bayerischen Meer“, entgegen.

9. Tag: Bernau - Siegsdorf - Traunstein (ca. 42 km)

Von Bernau über Grassau geht es anschließend auf einem alten Salinenweg nach Bergen, am Fuße des Hochfelln. Ein sehenswertes Highlight hier ist die Maxhütte, eine alte Eisenhütte, die als Museum umfunktioniert wurde. Die folgende Ortschaft Siegsdorf ist zwar eine relativ kleine Gemeinde, dennoch hat sie eine besondere geologische Sensation zu bieten. Die größten Schlagzeilen machte Siegsdorf nämlich 1985 mit der Bekanntmachung vom Fund eines Mammuts, welches heute im Südostbayerischen Naturkunde- und Mammut-Museum ausgestellt ist. Von Siegsdorf führt die Tour nach Traunstein, mit 19.000 Einwohnern schon eine etwas größere Kreisstadt. Auch hier prägte der Salzhandel das Stadtbild. Sehenswert sind der historische Stadtplatz und insbesondere das Salinenviertel. Einen Besuch sollten Sie zusätzlich dem „Heimathaus Traunstein“ abstatten.

10. Tag: Traunstein – Bad Reichenhall (ca. 45 km)

Nach einem morgendlichen Rundgang durch das Zentrum von Traunstein mit seinem Salinenviertel, führt die Tour auf dem Salinenweg nach Lauter, Oberteisendorf und Teisendorf Teisendorf liegt im Rupertiwinkel, war viele Jahre dem Fürsterzbistum Salzburg zugehörig und soll bereits zu Zeiten der Römer besiedelt worden sein. Weiter geht es nach Piding an der Saalach. Von Piding fahren Sie auf dem Alz-Radweg nach Bad Reichenhall, dem Ort der ehemals Salz (Hall)-reichen Handelsleute. Das Salzmuseum in der Alten Saline ermöglicht einen Einblick in die historische und moderne Salzgewinnung. 1890 wurde die Stadt Kurort. Neben dem Museum ist auch das Münster St. Zeno aus dem 12. Jahrhundert sehenswert. Diese Kirche ist die Teisendorf liegt im Rupertiwinkel, war viele Jahre dem Fürsterzbistum Salzburg zugehörig und soll bereits zu Zeiten der Römer besiedelt worden sein. Weiter geht es nach Piding an der Saalach. Von Piding fahren Sie auf dem Alz-Radweg nach Bad Reichenhall, dem Ort der ehemals Salz (Hall)-reichen Handelsleute. Das Salzmuseum in der Alten Saline ermöglicht einen Einblick in die historische und moderne Salzgewinnung. 1890 wurde die Stadt Kurort. Neben dem Museum ist auch das Münster St. Zeno aus dem 12. Jahrhundert sehenswert. Diese Kirche ist die größte romanische Hallenkirche in Bayern.

11. Tag: Bad Reichenhall - Berchtesgaden - Königssee – Bad Reichenhall (ca. 30 km)

Heute, am letzten Tag Ihrer Bodensee-Königssee-Radtour, unternehmen Sie einen Ausfl ug zum Königssee im Nationalpark Berchtesgaden. Berchtesgaden verdankt seine Entstehung einem 1100 gegründeten Augustiner-Chorherrenstift und war im 15. Jahrhundert das kleinste Fürstentum in Deutschland. Das fi nale Ziel, der Königssee, liegt eingebettet inmitten zweier steiler Gebirgshänge und wird deshalb oft mit einem skandinavischen „Fjord“ verglichen und zählt außerdem zu einem der saubersten Seen Deutschlands.Bei schlechtem Wetter empfehlen wir den Besuch des Salzbergwerks Berchtesgaden (romantische Fahrt mit der Grubenbahn), das Sie von Bad Reichenhall mit öffentlichen Verkehrsmitteln erreichen.

12. Tag: individuelle Heimreise oder Rücktransfer nach Lindau, Verlängerung möglich

zusätzlich buchbar: täglicher Gepäcktransfer, Leihräder Rücktransfer Zusatzübernachtungen, etc.

Termine, Preise und Leistungen
Buchungscode: BKR-ARCHITEKTUR

Saisonzeit Kategorie   Doppelzimmer Einzelzimmer
15.04.2017 - 31.05.2017 (Anreise: täglich)StandardEUR828978
01.06.2017 - 31.08.2017 (Anreise: täglich)StandardEUR8681018
01.09.2017 - 15.10.2017 (Anreise: täglich)StandardEUR828978


Eingeschlossene Leistungen
  • 11 x Übernachtungen in der gebuchten Kategorie
  • tägliches Radler-Frühstück
  • Zimmer mit Dusche / WC oder Bad / WC
  • Kurtaxe/Kurbeitrag inklusive !!
  • Detailliertes Informationspaket mit Kartenmaterial und Tourenbeschreibung (1x Pro Zimmer)
  • 7-Tage-sorglos-Service Rufnummer
  • Urkunde für die erfolgreiche Absolvierung des Radwegs Bodensee-Königssee
  • Oberstaufen PLUS Karte (obligatorisch)
  • Eintritt ins Markus Wasmeier Freilichtmuseum Schliersee
  • Lenkertasche für Ihre Reiseunterlagen
Zusatzleistungen

Preis auf Anfrage.

Sixtus-Shop

Um für Ihre Radreise oder Wanderung perfekt ausgestattet zu sein, empfehlen wir Ihnen die Produkte von Sixtus.

Hier finden Sie eine kleine Auswahl an Produkten, die wir Ihnen für Rad- und Wanderreisen vorschlagen:

Sixtus Start Öl Sixtus Start Balsam Sixtus Duschbad Sport weitere Produkte
Bilder
Kundenrezensionen
5 Sterne
0
4 Sterne
0
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Stern
0
0 Kundenrezensionen zu dieser Tour
0/5 Sterne für Architektur am Alpenrand

Leider noch keine Bewertungen für diese Tour
Kundenrezensionen verfassen
Bitte anmelden um Kundenrezension zu verfassen:
Was ist die Summe aus 5 und 1?

Zurück

Copyright © Feuer und Eis | Impressum| AGB´s